Rezension die Traumknüpfer von Carolin Wahl

Titel: Die Traumknüpfer
Autorin: Carolin Wahl
Verlag: Heyne - März 2016
ISBN: 978-3453316478
Buch - 13,99€
ebook - 10,99 €
Seiten: 709
Genre: High-Fantasy


 Inhalt

„Die Welt ist gefährlich, Kanaael, die Welt ist grausam. Ganz besonders zu jemandem wie dir. Deine Gabe bedeutet den Tod, mein Liebling, du darfst sie niemandem offenbaren. Niemals. S. 27

Die Völker der vier Jahreszeiten, welche auf vier verschiedenen Inseln leben, werden von Jägern der Nacht heimgesucht. Diese ziehen von Stadt zu Stadt und töten Kinder des verlorenen Volkes. Die Kinder des verlorenen Volkes sind direkte Nachkommen der Götter und haben besondere Fähigkeiten. Die Menschen gaben ihnen diesen Namen, da sie sie als Dämonen ansehen. Auch zielt jemand darauf ab die Traumknüpferin Udinaa zu wecken. Sie knüpft Menschenträume und spinnt ein Netz aus Magie über die vier Länder der Jahreszeiten. Mit ihrem Erwachen zerfällt das von ihr gespannte Netz und die Welt versinkt im Chaos, weil Splitter des Traumes sich über die gesamte Welt verteilen und ihrem Träger magische Fähigkeiten übertragen. Der zukünftige Herrscher der Sommerlande soll Udinaa im Auftrag der Göttin Kev (Frühlingsgöttin)  beschützen. Dabei soll ihm ein Mädchen aus den Winterlanden unterstützend zur Seite stehen. 

Meine Meinung
Dieses Buch ist mein absolutes Highlight in diesem Monat. 

Das Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt super zum Inhalt, weil es Udinaa die Traumknüpferin mit ihrer roten Perscha zeigt. Vielleicht sogar auf der Insel Mii. 

Charaktere
Die Figuren konnte ich mir alle gut vorstellen. Sie sind vielschichtig, sympathisch und machen enorme Veränderungen durch.

Kanaael
Kanaael Deerin Santeeal De‘ Ar ist der zukünftige Herrscher der Sommerlande und ein Kind des verlorenen Volkes. Lange weiß er durch Raschalla, der Pflanze des Todes nichts von seinen Fähigkeiten. Wolkenlied zerstört durch ihren Gesang die Wirkung dieser Pflanze. Kanaael ist ein Traumtrinker und saugt Magie aus Träumen ab. Er kann die abgesaugte Magie nur nach außen richten und beispielsweise Gegenstände bewegen. Er hat eine Schwester namens Inaeele. Des Weiteren ist er ein mutiger Kämpfer, verhält sich aber manchmal etwas leichtsinnig. Er ist stark und hat gleichzeitig einige Schwächen, die ihm die notwendigen Kanten geben.

Naviia
Naviia O´Bhai - kurz Navi kommt aus den Winterlanden und besitzt einen Yorak namens Nola. Sie trägt ihr weißblondes Haar wie alle Frauen aus dem Volk der Winterlande bis zur Hüfte und stets geflochten. Ihre Mutter war eine Seelensängerin, ihr Vater ein Weltenwandler. Auch Navi ist eine Weltenwandlerin und besitzt die Fähigkeit Träume zu sammeln und daraus dann die Fähigkeit des Wandelns zu Formen. Nach der Ermordung ihres Vaters ist sie auf sich allein gestellt. Der Wunsch nach Rache ist groß. Sie hat mich oft durch ihren Mut und ihre Stärke überrascht.

Wolkenlied
Wolkenlied ist eine Angestellte im Palast des Sommervolkes. Schon als Kind hat sie Menschen mit ihrer Stimme verzaubert. Obwohl es verboten war (und ist) hat sie gesungen, ihre Träume beeinflusst ihnen Hoffnung auf Besserung und Liebe geschenkt ohne es zu wissen. Sie ist eine Seelensängerin. Seelensänger können die Gedanken und das Handeln von Menschen mit ihrem Gesang beeinflussen.

Ashkiin
Ashkiin begegnen wir erst später im Buch und er ist lange sehr undurchschaubar. Trotzdem hat er eine wichtige Rolle inne.

Die Handlung
Anfangs hatte ich so meine Bedenken. 700 Seiten sind ja schon eine Menge und ich befürchtete, dass das Buch seine Längen besitzen könnte. Dies war jedoch nicht der Fall. Ganz im Gegenteil. Die Handlung nimmt immer wieder unvorhersehbare Wendungen. Die verschiedenen Länder sind unglaublich gut beschrieben und an die Jahreszeiten angepasst. Der Fokus in der Handlung liegt zwar auf Kanaael und Naviia, es gibt jedoch immer wieder Wechsel zu anderen Charakteren, so dass ein guter Überblick über die Handlung dieser Geschichte gegeben ist. Gut finde ich auch. Dass dem Leser ein kleiner Einblick in die Zukunft der Figuren gegeben wird.

Der Schreibstil
Der Schreibstil ist unglaublich detailliert und führt dazu, dass sich zu jeder Zeit ein inneres Bild von dem Verlauf der Geschichte in den Gedanken der LeserInnen abbildet. Das Buch selbst ist in vier Teile gegliedert. Die Ortsangaben zu Beginn jedes Kapitels vereinfachen es dem Leser die verschiedenen Perspektiven zu verfolgen. Auch gibt es am Ende des Buches nicht nur einen Glossar sondern auch ein Personenverzeichnis. Außerdem befindet sich im Umschlag eine Karte von der von Carolin Wahl erschaffenen Welt.

Fazit
Eine absolute Empfehlung für die, die gerne High- Fantasy lesen. Caroline Wahl überrascht mit einer ganz eigenen gut durchdachten Welt, unvorhersehbaren Handlungen und facettenreichen Charakteren. 

Bewertung 

Eine absolute Kaufempfehlung!







4,5 von 5 Büchern

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Verlagsgruppe Radome House bedanken, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!

Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt:
erste Fee, Schmetterlinge, zweite Fee, Buch

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bücher, die ich 2016 noch lesen möchte