Sprudelnde Badekugeln


Hallo ihr Lieben :)

da in diesem Monat viele Freunde, Bekannte und Verwandte Geburtstag haben, bin ich momentan ständig auf der Suche nach tollen Geschenkideen und bin dabei auf eine Anleitung zur Herstellung von Badekugeln gestoßen, die mir jemand vor ein paar Monaten gezeigt hat. Es ist wirklich super einfach und die Kugeln kommen total gut an :)

Mein erster Versuch :)

Rezept (ergibt vier Badekugeln)

Zeitaufwand:  weniger als 10 Minuten

Was wird benötigt?

  • 200g Natron
  • 100g Citronensäure (Pulver) 
  • 50g Speisestärke 
  • 75g Kokosfett 
  • ätherische Öle 
  • Tee
  • eine große Schüssel mit heißem Wasser 
  • eine kleine Schale 
  • einen tiefen Teller 
  • vier Eierbecher

Die Citronensäure in Pulverform findet ihr im Supermarkt bei den Reinigungsmitteln.


Zubereitung:

Zuerst vermengt ihr das Natron mit der Speisestärke und der Citronensäure auf einem tiefen Teller und mischt das Ganze gut durch. Dann gebt ihr die 75g Kokosfett in die kleine Schale und lasst es im Wasserbad schmelzen. Anschließend gebt ihr das flüssige Öl in das Pulver und verrührt alles ein wenig. Damit eure Badekugeln gut duften könnt ihr ätherische Öle hinzugeben (ca. 20 Tropfen). Ich selbst habe mich für die Duftrichtung Orange entschieden. Ätherische Öle gibt es beispielsweise in der Drogerie. Optisch könnt ihr das ganze zudem mit einer Teemischung aufpeppen. Ich habe dazu Orangen-Tee genommen. Wenn euer Teig zu einer homogenen Masse verknetet ist, müsst ihr nur noch vier Kugeln formen und diese in die Eierbecher stellen. Bevor ich dies tat, habe ich die Kugeln in der Teemischung gewälzt. So sehen die Kugeln dann auch optisch toll aus. Eure Badekugeln müssen dann in den Eierbechern bleiben bis sie ausgehärtet sind. Um diesen Prozess zu beschleunigen könnt ihr sie auch in den Kühlschrank stellen.

In dem Video unten seht ihr wie gut sie funktionieren.


Viel Spaß beim Ausprobieren :)






Kommentare

  1. Huhu :)

    Ich bin die Kathi aus der Booksplanet Gruppe. Deinem schönen Blog folge ich gleich einmal.

    Tolles Rezept übrigens :)

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    schön, dass er dir gefällt :)

    Liebe Grüße
    Jäcky

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bücher, die ich 2016 noch lesen möchte