Rezension Rat der 9 - Gezeichnet von Veronica Roth



Titel: Rat der 9 - Gezeichnet
Autorin: Veronica Roth
Verlag: cbt Verlag - Januar 2017
ISBN: 978-3-641-20793-9
Buch - 19,99€
ebook - 15,99 €
Seiten: 608



Inhalt

"Wie machst du weiter, wenn alles so schrecklich ist?" 
"Finde einen anderen Grund weiterzumachen. Es muss kein guter oder ein edler sein. Es muss nur ein Grund sein."





In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe ...



Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht - was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in seinen Händen : Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.



Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden , trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg.



Akos und Cyra müssen sich entscheiden . sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören ...




Meine Meinung

Zu Beginn, habe ich - trotz Hörbuch - ein wenig gebraucht um in die Geschichte von Cyra und Akos einzutauchen. Allerdings machen die beiden Vorleser Laura Maire und Shenja Lacher einen mehr als fantastischen Job.
Die Kapitel sind nach Cyra und Akos - den beiden Hauptprotagonisten aufgeteilt. Cyra ist in der Ich-Perspektive geschrieben und Akos in der Erzähler-Perspektive.
Nach und nach baut sich die Geschichte auf und sie wird immer interessanter. Da es sich um ScyFi mit dem Subgenre High Fantasy handelt, gehört sich das aber auch meiner Meinung nach so. Die Autorin hat wie auch schon in die Bestimmung keine Angst davor Menschen sterben zu lassen. Das Ende als auch zwei-drei Wendungen waren sehr überraschend. Ich habe das Hörbuch mit Genuss gehört und hoffe das ich bald Teil 2 hören darf, denn ja es geht - trotz "friedlichem" Ende- weiter mit der Geschichte. -wann ist allerdings noch nicht bekannt-
Woran ich allerdings was auszusetzen habe , ist der unpassende deutsche Buchtitel - denn der Rat der 9 wird gefühlt 4 mal erwähnt. Carve the Mark - der original Titel passt 1000 mal besser und wer dieses Buch gelesen hat , wird mir da sicher zu stimmen.


Das Cover
Das Cover hat etwas düsteres und beschreibt das Buch irgendwie perfekt. Warum müsst ihr dann selbst heraus finden , denn wenn ich das erläutere, spoilere ich ein wenig ;-)


Charaktere
Die Charaktere sind - außer den Hauptpersonen - eher im Hintergrund gehalten und nur Oberflächlich behandelt worden. Jedoch ist das Aussehen sehr gut beschrieben worden. Jeder Charakter hat einen speziellen Makel , der ihn wiedererkennen lässt.

Cyra Noavek

Cyra ist das 2te Kind der Familie Noavek und lebt auf Thuve.
Ihre Familie gehört nicht nur zu den Shotet sondern ist das Oberhaupt dieser Nation.
Sie ist kein typisches Mädchen und dazu sehr stolz und wissbegierig. Ihr Charakter ist sehr düster und sarkastisch. Das liegt wohl daran das sie keine Freunde hat - und daran ist ihre Lebensgabe schuld.
Cyras Lebensgabe ist düster und macht sie zur Außenseiterin, denn wenn sie jemanden berührt, fügt sie ihm Schmerz zu. Aber das ist noch nicht alles, der Strom - die Quelle von allem in dieser Galaxie - fließt durch sie hindurch wodurch sie andauernd fast unerträgliche Schmerzen hat. 

Akos Kereseth

Akos lebt ebenfalls auf Thuve, aber jenseits des Federgras - der Grenze. Er gehört zu dem Volk der Thuvhesi. Durch seine behütete Kindheit ist er ein ruhiger mitfühlender und sorgender Junge geworden, der sehr schnell errötet. Seine Lebensgabe ist die Neutraliesierung anderer Gaben. Durch die berührung einer anderen Person wird die Lebensgabe desjenigen für die Zeit der Berührung "deaktiviert". Dazu hat Akos ein geschicktes Händchen mit Pflanzen und Kräutern und weiß daher genau wie man Tränke, Schmerzmittel, usw. braut.


Die Handlung
Es dreht sich einerseits um die Schicksale der Menschen. Jeder Mensch in der Galaxie hat eine Lebensgabe und jeder hat auch ein Schicksal. Die Schicksale sind jedoch nicht immer bedeutend und manchmal sogar übergewichtig. Dazu dreht es sich um einen immer andauernden Hass zwischen den Thuvesi und den Shotet. Die ganze Geschichte wird gleichzeitig aus Thuvesi-Sicht - durch Akos - und aus Shotet-Sicht - durch Cyra - beschrieben. Auch gibt es zu beginn ein Paar Zeitsprünge um auch wirklich alles zu verstehen. Ryzek Noavek - Cyras Bruder - will seinem Schicksal entkommen und versucht daher alles Menschenmögliche um seinen Willen zu bekommen. Und beim Umsetzen, kreuzen sich eines Tages die Wege von Cyra und Akos.


Der Schreibstil
Den Schreibstil ans ich kann ich so direkt ja nicht beurteilen, aber ich kann definitiv sagen, dass die beiden Vorleser ihren Job super gemacht haben. Ich bin auch ein wenig froh darüber das Hörbuch gehört zu haben, denn bei vielen Namen, Orten und Bezeichnungen wüsste ich sonst nicht wie man sie richtig aussprechen sollte. 

Fazit
Es ist definitiv ein Stück arbeit am Anfang am Ball zu bleiben aber es lohnt sich, also dran bleiben! Und falls das nicht klappt - holt euch das Hörbuch :-P !!!
Jedoch definitiv ein Nieschenbuch, Highfantasy meets ScyFy ist nicht jedermans Ding.

Bewertung 
Ein gut durchdachte Story, die noch viel Potential nach oben hat.


Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt: 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bücher, die ich 2016 noch lesen möchte