Rezension: Rabenfeuer von Dana Graham


Titel: Rabenfeuer
Autorin: Dana Graham
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform - November 2016
ISBN: 978-1540332936
Buch - 12,99€
ebook - 3,99 €
Seiten: 312
Genre: Fantasy


Inhalt


"Du bist der Feigling, nicht ich [...] Mit lahmen Gliedmaßen kann man ein gutes Leben führen. Es sind die anderen, die einen zum Krüppel ernennen." S.200

Der erstgeborene  Sohn des Fürsten - verstoßen aufgrund einer körperlichen Behinderung, wächst in Armut und mit dem Glauben daran auf, bei einem Seitensprung seiner Mutter gezeugt und wegen ihrer Untreue von der Göttin gezeichnet worden zu sein. Sein einziger Freund? Ein Rabe, der ihm immer zur Seite steht. Es gibt eine mysteriöse Prophezeiung, die das Schicksal eines Fürstensohns bestimmt.

Doch ist damit er oder sein Halbbruder gemeint?
Wird er die Wahrheit über sich selbst erfahren? 
Wird er seinen Platz als rechtmäßiger Thronfolger einnehmen? 


Meine Meinung
Auch dieses Buch hab ich verschlungen. Es trotzt vor rasanter Handlung und einer Vielzahl von überraschenden Wendungen. 

Das Cover
Um ehrlich zu sein hab ich mich schlichtweg in dieses Cover verliebt. Designed wurde es vom Covergott Alexander Kopainski höchstpersönlich. Dass ich es liebe hatte ich ja schon erwähnt :D 

Charaktere
Die Charaktere sind allesamt gut beschrieben. 



Raven
ist der erstgeborene Sohn des Fürsten (weiß dies jedoch nicht), ist groß, hat blaue Augen und dunkelblonde Haare. Außerdem hat er einen Raben namens Gorik. Er hat ein paar körperliche Beeinträchtigungen. Außerdem wünscht er sich nicht sehnlicher als ein Krieger zu werden.

Kara
Kara hat rotes lockiges Haar, grüne Augen und drei Brüder. Sie ist die Seherin des Tempels, ist dickköpfig und nicht auf den Mund gefallen. 



Die Handlung

Die Geschichte startet mit einem sehr bewegenden Rückblick, wo der Leser direkt emotional eingebunden wird. Ich war ehrlich gesagt total empört und wütend.. Es gibt sehr viele Wendungen. Auch ist das Buch zu keiner Zeit langatmig.


Der Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig und bildlich. 


Fazit

Dana Graham überzeugt mit einer rasanten Handlung und vielen überraschenden Wendungen. Außerdem ist die Thematik, die ihr Buch thematisiert unglaublich aktuell  - Ein behinderter der von der Gesellschaft verstoßen wird - "Der Krüppel". Das was sie dem Leser mit auf den Weg gibt ist: Auch mit einem oder mehreren Makeln kann man Großes leisten.



Bewertung 
Ich finde die Themenwahl großartig!

Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt: 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bücher, die ich 2016 noch lesen möchte