Rezension: Elfenwächter - Weg des Ordens von Carolin Emrich



Titel: Elfenwächter I
Autorin: Carolin Emrich
Verlag: Sternensand Verlag  - Januar 2017
ISBN: 978-3906829302
Buch - 12,95€
ebook - 6,99 €
Seiten: 308
Genre: Fantasy


Inhalt

"Manchmal, wenn man jemanden kennenlernt und derjenige so anders und so fremd ist, malt man sich ein Bild dieser Person in seinem Kopf. Wie sie wäre, wie sie reagierte, was sie sagen würde, wenn sie herausfand, was man über sie dachte. [...] Und manchmal möchte man dieses Bild nicht zerstören, indem man die Realität an dem Bild malen lässt. Denn es kann sein, dass sie es verzerrt oder es ganz zerreißt." S.197f


Die Wächter - ein selbständiger Orden der in den Städten für Recht und Ordnung sucht zieht herum um Rekruten zu finden. Tris träumt schon lange davon ein Teil von ihnen zu sein, denn nur als Mitglied des Wächter-Ordens durfte man seine magischen Fähigkeiten ausleben. Magier waren in der Öffentlichkeit nicht gern gesehen und als gefährlich eingestuft. Aus diesem Grund werden sie in Kloster gebracht sobald ihre Begabung auffällt und wachsen dort isoliert auf. Die Zugehörigkeit zu den Wächtern ist der einzige Weg aus dem Kloster heraus. 


"Ich nehme Tristana Causlin und Josh Deghard mit." S.34

Somit geht ihr Traum in Erfüllung Tris bekommt die Aufgabe die Elfen, die sich trotz des verlorenen Krieges nicht unterwerfen, sondern immer wieder die Dörfern in der Nähe ihrer Landesgrenzen überfallen.  Manchmal trügt jedoch der Schein. Steht Tris auf der richtigen Seite? Wem sollte ihre Loyalität gelten? 




Meine Meinung

Ein gelungener Auftakt.  Den Klappentext finde ich leider viel zu informativ.  Trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen. Ganz besonders gut gefällt mir der magische Wald und natürlich die Magie an sich.  Ich finde jedoch, dass die Geschichte durch den Klappentext und die damit einhergehende Vorhersehbarkeit etwas an Reiz verliert. Was wirklich schade ist! 


Das Cover
Das Cover finde ich einfach toll. Es strahlt etwas friedliches und magisches aus und weckt eine gewisse Verbundenheit mit der Natur. Es zeigt einen Teil des magischen Waldes. 

Charaktere
Die Charaktere sind gut gelungen, wobei Tris und ihre Handlungsweisen und Gefühle absolut nachvollziehbar sind, während die anderen Charaktere nur oberflächlich beschrieben werden. Ich denke wir werden sie in den folgenden Bänden besser kennenlernen. 

Tris:
Tristana Causlin- kurz Tris ist 17 Jahre alt und wächst wie alle Magier des Königreichs Alvid abgeschottet in einem Kloster auf. Sie hat braune Haare, ist klein und etwas weniger schlank. Ihre Augen strahlen in einem kräftigen grün. Sie ist aktive Magierin, hat ein Pferd namens Alpe und ihre Lieblingsblumen sind Christrosen.
Troy Paver:
Troy hat kurze braune, eine ungewöhnliche spitze Nase, die gerade ist wie ein Pfeil und ist echt groß. Sein Pferd heißt Illy. Er ist die rechte Hand des Captains. 

Josh Deghard:
Josh ist ein passiver Magier, hat dunkle Haare, ein kantiges Gesicht und einen schwarzen Kinnbart. Er ist einige Jahre älter als Tris und wurde ebenfalls in den Orden der Wächter aufgenommen. 
Avathandal:
Avanthandal ist eine Elfe, hat spitze Ohren, intensive grüne Augen und schulterlange blonde Haare. Außerdem hat er eine Tätowierung. Weiße Schnörkel verlaufen von seinen Schläfen über die Wangen bis zum Mund. 

Die Handlung
Durch den sehr informativen Klappentext ist der Verlauf der Geschichte leider zum Teil echt vorhersehbar.


Der Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin locker, flüssig, leicht und detailreich.


Fazit
Ein gelungener Auftakt, der jedoch durch den Klappentext eingeschränkt wird. 



Bewertung 
lesenswert! (aber ignoriert den Klappentext)





Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt: 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bücher, die ich 2016 noch lesen möchte