Titel: Tief wie das Meer (Die Orange-County-Reihe 1)
Autorin: Josie Charles
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform - Juli 2016
ISBN:   978-1535469265
Buch - 11,99€
ebook - 2,99 €
Seiten: 374
Genre: Roman


Inhalt

Nach einer 13 monatigen Fernbeziehung zieht Emilie zu ihrem erfolgreichen Partner nach Kalifornien. Dort scheint dieser ihr neues Leben schon perfekt geplant zu haben. Emily kann sich mit dem "neuen" Austin und seinen Zukunftsplänen zwar kaum anfreunden, lässt sich jedoch erstmal nichts anmerken. Hat die Entfernung von fast 3000 Meilen dafür gesorgt, dass sich die beiden komplett auseinander Leben? Dann lernt sie den erfolgreichen Surfer Jesse kennen und ist hin und weg von ihm. Nun muss sie eine Entscheidung treffen. Bleibt sie am sicheren Ufer oder lässt sie sich von den Wellen hinein in ein neues Leben reißen? 

Lest selbst :) 

Meine Meinung
Erstmal  ist es wohl wichtig zu erwähnen, dass ich eher selten Romane lese. Trotzdem hat mir der Auftakt der Orange-County-Reihe richtig gut gefallen. 


Das Cover
Das Cover gefällt mir richtig gut :) Es passt super zum Inhalt des Buches. 

Charaktere
Die Charaktere sind allesamt sehr gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir alle super gut vorstellen. Auch Charaktere, wie Lauren oder Tyrone, welche "nur" Nebenrollen innehaben. 

Emily Reagan
Emily- kurz Em stammt aus einer irischen Familie und ist 26 Jahre alt. Sie hat eigentlich rotblonde Haare, färbt sie aber immer hellblond.  Außerdem hat sie große relativ weit auseinander stehende grünliche Augen, Sommersprossen und ihrer Mutter zufolge einen irischen Mund. Während sie anfangs naiv wirkt und sich vieles schön redet, wächst sie mit dem Verlauf der Geschichte und steht für sich ein. Mir wurde sie immer sympathischer! 


Austin
Austin hat ein Haus direkt am Meer und wir von Emily liebevoll Oz oder Ozzie genannt. Insgesamt wirkt er sehr bedacht darauf, dass andere Leute nichts Negatives über ihn denken und Verhält sich wie ein Gentleman. Er hat die Figur eines Leichtathleten, ist groß und schlank, aber nicht übermäßig muskulös, wobei sich an den Oberarmen und der Brust deutlich Muskeln abzeichnen. Er rackert sich regelmäßig an der Rudermaschine ab. Außerdem sind seine Eltern reich und sein Alltag ist sehr gut strukturiert. Etwas versnobt war er wohl schon immer. 

Jesse Cain
Jesse Cain ist ein Surfer mit einem muskulösen Kreuz, schmalen Hüften und breiten Schultern. Er strahlt Abenteuerlust gepaart mit Zuversicht aus und hat einen entschlossenen Blick. Zudem hat er dunkles Haar und einen selbstbewussten Zug um die Lippen. Er wohnt direkt neben Austin und Emily. Außerdem kann er kein Blut sehen und hat ein Schwein namens Sparkly. Insgesamt wirkt er nicht nur selbstverliebt, sondern auch unglaublich arrogant. Ob sich das im Verlauf der Geschichte noch ändert? Das müsst ihr wohl selbst herausfinden :D  

Die Handlung
Die Handlung mit ihren Wendungen enthält eine richtig schöne Liebesgeschichte vor einer unglaublich tollen Kulisse. 


Der Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht verständlich, flüssig und sehr bildhaft. Man spürt den Sand zwischen den Zehen und das Salz auf der Haut förmlich. Ich hab richtig Fernweh bekommen und hätte am liebsten direkt meine Koffer gepackt.

Fazit
Bei diesem Buch handelt es sich um eine richtig schöne Liebesgeschichte, die Fernweh aufkommen lässt. 
  
Für all die, die dem kalten Wetter für ein paar Stunden entfliehen wollen absolut empfehlenswert!

Bewertung 
Einfach schön!

Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt: 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bücher, die ich 2016 noch lesen möchte