Rezension Rotkäppchen und der Hipster-Wolf von Nina MacKay


Titel: Rotkäppchen und der Hipster-Wolf
Autorin: Nina MacKay
Verlag: Drachenmond - Oktober 2016
ISBN:  978-3959919890
Buch - 14,90€
ebook - 4,99 €
Seiten: 380
Genre: Fantasy


Inhalt

Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends (die Prinzen der berühmtesten Prinzessinnen des Märchenwalds) sind spurlos verschwunden. Aus diesem Grund wollen Schneewittchen (Snow), Cinderella (Cinder), Rose (Dornröschen) und Rapunzel mit der Hilfe von Rotkäppchen (Red), welche nicht nur kronen- sondern auch prinzenlos ist, etwas unternehmen. Aus diesem Grund erstellen sie folgende "Verhöre- und- Töte" - Liste: 
1.) Wölfe töten
2.) Hexen töten
3.)Böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4.) Böse Feen töten
Und so machen sie sich auf den Weg... 
Irgendwann geht Red ein Wolf ins Netz und sie bekommen 7 Tage, um die Happy Ends zu finden, bevor Red den Hipster-Wolf ausliefern soll. 


„Korrekt. Aber die hier setzt neue Maßstäbe. Hat einer für diese Hexe die Abwrackprämie kassiert? Wenn nicht, selbst schuld. Das ist ja, wie wenn man Märchenwalds Next Topmodel mit The Walking Dead kreuzt und zwei Hautstraffungen nachschiebt.“ S. 231


Meine Meinung

Ich warte jetzt sehnsüchtig auf die Fortsetzung. ;D Dieses Buch ist unglaublich kreativ und steckt voller Überraschungen. 


Das Cover
Das Cover gefällt mir richtig gut. Es zeigt Red und den Hipster-Wolf im allwissenden Spieglein. Außerdem kann man auch einen Selfiestick und Smartphones sehen. Wie jedes Cover des Drachenmond Verlages ein absoluter Hingucker.

Charaktere
Die Charaktere haben mir alle richtig gut gefallen. Leider blieben die Prinzessinnen etwas blass, was sich jedoch hoffentlich in der Fortsetzung ändern wird. Insgesamt kann gesagt werden, dass jede der Prinzessinnen und auch Red aufgrund ihrer Vorgeschichten ihr eigenes Päckchen zu tragen haben. Außerdem führen sie alle einen oder mehrere Blog und gucken gerne schwarz-weiß Liebesfilme.

Red
Red hat weder einen Prinzen noch eine Krone, dafür aber ein sehr ausgewachsenes Wolftrauma. Nach ihren traumatischen Erfahrungen vertritt sie den Grundsatz: Nur ein toter Wolf ist ein guter Wolf. Außerdem hat sie Angst vor Spinnen. Sie ist mutig, hat stets einen klaren Kopf und ist ihren Freundinnen, welche des öfteren mal den Kopf verlieren damit eine riesen Hilfe. Sie hat blonde Haare, einen Blog bei Instagram und einen Flechtfrisuren-YouTube-Kanal. Insgesamt macht es den Eindruck als wolle sie der Held in ihrem eigenen Märchen sein. 

Ever
Everton - kurz Ever ist der Hipster-Wolf, um genau zu sein Hipster-Werwolf. Trägt eine Nerdbrille, ein Holzfällerhemd und einen 3-Tage-Bart, Er hat dunkelbraune Augen. Von Beruf ist er Journalist und schreibt für "das tapfere Schreiberlein". Sein Kolumne heißt "Schrot und Korn". Außerdem hat er eine gute Spürnase, ist mutig, hat Streitschlichterfähigkeiten und gehört zu den Charakteren, die man einfach mögen muss. 

Snow 
Snow ist die selbsternannte Anführerin der Schneewittchen-Gang. Sie hat Haar so schwarz wie Ebenholz und ihren Spiegel, der wohl der beste Hacker im ganzen Land ist. Insgesamt ist sie ein Charakter, welcher cholerisch und willensstark ist, sie ist nicht wirklich feinfühlig und ungeduldig. Außerdem entschuldigt sie sich nie und ist blutrünstig. Allerdings macht sie wunderbare Buttercremetörtchen.

Rose
Rose ist die beste Freundin von Red und macht immer einen recht müden Eindruck. Immer wieder schläft sie einfach ein. Trotzdem ist sie echt sympathisch. Sie hat dunkelblonde Haare, mag Tiere und ist stur. 

Cinder 
Cinder hat eine Erbsen-Phobie und ist auch sonst eher ängstlich. Sie muss ständig alles auf ihrem Blog festhalten und sieht in so ziemlich allem etwas das total spannen für ihren Blog sein könnte. Ihr Beauty-Blog ist ihr extrem wichtig. Das Thema Beauty ist einfach ihr Element. Der Selfiestick dient ihr jedoch auch als Waffe. Sie hat blonde Haare.

Rapunzel
Rapunzel ist für mich wohl der Charakter, der am blassesten geblieben ist. Sie hat den meterlangen Zopf und einen Selfiestick. Scheint nicht die hellste und naiv zu sein. 

Die Handlung
Auch im Märchenwald sind Blogs, Smartphones, YouTube und Instagram keine Fremdworte mehr. Die Prinzessinnen und auch Red haben alle einen oder mehrere Blogs. Zusätzlich gibt es noch Spieglein, der sowohl angerufen als auch über andere Spiegel kontaktiert werden kann. Er ist der Meister des Hackens.  Die Handlung ist unglaublich kreativ man startet zwar im Märchenland kommt aber auch im Neverland, Wonderland und dem Morgenland vorbei und lernt dort viele bekannte Charaktere (neu) kennen. 

Der Schreibstil
Der Schreibstil ist flüssig, humorvoll und detailliert. Insgesamt konnte ich mich sehr gut in die Geschichte um Red und ihren Hipster-Wolf hineinversetzen. 
Fazit
Ich hab das Buch verschlungen!   Die Idee altbekannte Märchen mit neuer Technologie und anderen Märchen zu verknüpfen ist einfach toll. Ich freue mich riesig auf die Fortsetzung :) 



Bewertung 
absolut Lesenswert!



Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt: 


Kommentare

  1. Das klingt ja echt witzig :-D. Danke für die Rezension. ich konnte mir unter dem Titel nie was vorstellen. Toll! lg Nadine von NannisWelt

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass dir die Rezi gefällt :) Ist echt toll gemacht. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass dir die Rezi gefällt :) Ist echt toll gemacht. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    das Buch möchte ich dank Plötzlich Banshee auch unbedingt lesen. Das Buch hat mir von der Autorin nämlich gut gefallen.
    Ich bin übrigens über die Zeilenspringer Aktion über deinen Blog gestolpert und gleich mal als Leser geblieben :-)
    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir vorbeischauen würdest.
    http://hoernchensbuechernest.blogspot.de/

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bücher, die ich 2016 noch lesen möchte