Rezension Plötzlich Banshee von Nina MacKay



Titel: Plötzlich Banshee
Autorin: Nina MacKay
Verlag: Piper ivi - September 2016
ISBN: 978-3492703932
Buch - 15,00€
ebook - 12,99 €
Seiten: 400
Genre: Fantasy


Inhalt


"Ein Blick in den Spiegel verriet mir, dass ich aktuell wie ein schlecht gelaunter Troll mit Allergieschock aussah. Reizend!" Position 379


"Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?"(Quelle: Klappentext)


Meine Meinung

Mir hat schon die Grundidee dieses Buches sehr gut gefallen. Ich hab noch kein anderes Buch über Banshees gelesen. Für mich ist dieses Buch eine gelungene Mischung aus Fantasy und Krimi mit einem sehr großen Anteil Humor, welchen ich während meines stressigen Umzugs echt gebrauchen konnte. Dieses Buch hat mich oft  zum Schmunzeln gebracht


Das Cover
Das Cover gefällt mir zwar. Trotzdem hätte ich dieses Buch glaube ich im Laden nicht in die Hand genommen. Einfach weil mich andere Cover mehr ansprechen. 

Charaktere

Alana
Alana McClary ist 20 Jahre alt und eine Banshee. Als irische Todesfee sieht sie die restliche Lebenszeit der Menschen als rot blinkende Ziffernanzeigen über ihren Köpfen. Sie merkt es, wenn jemand sterben wird und stößt einen markerschütternden Schrei aus. Außerdem ist sie durch ihr Dasein als Todesfee sehr tollpatschig und zieht das Pech magisch an.  Des Weiteren hat sie haselnussbraunes Haar und ist Privatdetektivin, hat jedoch kein eigenes Büro und betreibt ihre Detektei von zuhause aus. Aufgewachsen ist sie mit ihrem besten Freund Clay in einem Kinderheim. Er ist wie ein Bruder für sie. Die beiden leben in einer WG. Ihr Lieblingsplatz ist an einem Fluss und sie hat finanzielle Probleme. Insgesamt ist sie ein sehr sarkastischer und einfach ein toller Charakter, den man mögen muss. 


Clay
Ist Alanas Mitbewohner und ihr bester Freund. Er Verdient sein Geld mit Online- Poker und ist 20 Jahre alt. Außerdem hat er einen dunkelbraunen Wuschelkopf. Auch ihn muss man einfach ins Herz schließen. Er würde einfach alles für Alana tun. 

Dylan Shane 
Dective Dylan Shane ist für das Police Department in Santa fe tätig. Er hat leicht verstrubbelte kurze Haare und grünbraune Augen, ist verdammt gut aussehend und hat einen kleinen Bruder Namens Rider. Außerdem ist er ein Muskelprotz und 26 Jahre alt. Er ist nicht nur frech und manchmal etwas arrogant, sondern auch echt sensibel und liebevoll.

Trinty Wood
Trinty Wood ist 26 Jahre alt und Inhaberin eines Blumenladens. Sie hat intelligente eisblaue Augen und behandelt Clay und Alana manchmal wir ihre Kinder. Außerdem ist sie im Bogenschützenverein und hat weißblondes langes Haar. Mit ihr konnte ich mich irgendwie nicht so ganz anfreunden. Auch wenn ich nicht genau sagen kann woran das liegt. 

Die Handlung
Wie oben bereits erwähnt ist das Buch eine super Mischung aus Fantasy und Krimi mit einem sehr großen Anteil Humor. Man schlägt die erste Seite auf und befindet sich schon mitten im Geschehen. 

Der Schreibstil
Der Schreibstil ist flüssig, leicht und vor allem steckt er voller Humor. Es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen. Erzählt wird nicht nur aus der Sicht von Alana, sondern auch aus der von Clay und Dylan. So kann man sich besser in die einzelnen Charaktere hineinversetzen und ihre Handlungen, Gefühle und Gedanken nachvollziehen. 
Fazit
Ich hab das Buch während eines unglaublich stressigen Umzugs von Thüringen nach NRW lesen können und ich muss sagen, dass es mir den Umzug echt verschönert hat. Ich musste unglaublich oft schmunzeln und würde es jedem (gerade in stressigen Zeiten) absolut empfehlen.


An dieser Stelle möchte ich mich bei dem Piper Verlag bedanken, welcher mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Bewertung 
Locker, leicht und humorvoll.





Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt: 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bücher, die ich 2016 noch lesen möchte